Chemie in Woklen
Wie Eispartikel das Entstehen von Radikalen begünstigen

Bestimmte Moleküle mit Fluor, Chlor oder Brom können zusammen mit Wasser unheilvolle Substanzen in der Atmosphäre freisetzen.
Die Herstellung von Fluorchlorkohlenwasserstoffen, die die Ozonschicht schädigen, wurde weitestgehend verboten. Doch auch andere Substanzen können in Verbindung mit Eispartikeln, wie sie in Wolken vorkommen, Löcher in die Ozonschicht reißen. Einen möglichen Mechanismus dafür deckten Forscherinnen und Forscher der RUB, der Universität Duisburg-Essen und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg auf. Sie beschreiben ihn in der Zeitschrift „Physical Review Letters“ vom 13. November 2018.
   
weiterlesen     (Ausführliche Presseinformation)


Weitere News und Presseinformationen:

Chemie
Optimierter Katalysator spart Energie und Zeit
Das neue System für die Produktion von bestimmten Stickstoffverbindungen könnte die Herstellung von Medikamenten und Pflanzenschutzmitteln effizienter machen.
Chemie
Wie sich ein Kristall in Wasser löst
Der Lösungsvorgang ist für die Chemie von fundamentaler Bedeutung – aber sehr schwer zu beobachten.
mehr...



Veranstaltungen und Termine

      GSCB Kalender                                Das Schwarze Brett



  HLN     ACC Terahertz    RUBiospek     ZEMOS

Der Forschungsbericht 2017 ist online!

Das Jahr 2017 war wiederum sehr erfolgreich für unsere Fakultät!
   
weiterlesen     (Direktlink)

Exzellenzcluster wird weiter gefördert

Das Exzellenzcluster zur Lösungsmittelforschung hat sich erneut im Wettbewerb durchgesetzt.


Die Fakultät für Chemie und Biochemie bei !

GSCB  
Graduate School of
Chemistry and Biochemistry




RUB Research School

IFSC